Legierungszuschlag

Aktuelle Legierungszuschläge für 1.4301 und andere wichtige Werkstoffe:
Eine ausführliche Erklärung und Definition des Legierungszuschlags sowie den historischen Hintergrund erhalten Sie weiter unten: Was ist der Legierungszuschlag?

HauptgruppeLandHerstellerWerkstoffEinheitMär 2024Apr 2024Mai 2024Jun 2024Jul 2024
Flachprod.Deutschland/EUOutokumpu1.4016€/kg0,9930,9731,0101,024Prognosen anfordern
Geschweißte RohreDeutschland/EUDiverse1.4016€/kg1,1401,1201,1601,180Prognosen anfordern
PräzisionsbandDeutschland/EUOutokumpu1.4016€/kg1,1921,1681,2121,229Prognosen anfordern
RohblockItalienCogne1.4016€/kg0,9800,9400,9701,000Prognosen anfordern
Stabstahl blankItalienCogne1.4016€/kg1,2001,1701,2001,230Prognosen anfordern
Stabstahl gew.ItalienCogne1.4016€/kg1,0601,0301,0601,090Prognosen anfordern
WalzdrahtItalienCogne1.4016€/kg1,0200,9901,0201,050Prognosen anfordern
Flachprod.FrankreichAperam1.4016€/kg1,0231,0061,0341,043Prognosen anfordern
PräzisionsbandFrankreichAperam1.4016€/kg1,2581,2371,2721,283Prognosen anfordern
RohblockFrankreichUgitech1.4016€/kg0,9360,9270,9591,027Prognosen anfordern
Stabstahl blankFrankreichUgitech1.4016€/kg1,1491,1371,1771,260Prognosen anfordern
Stabstahl gew.FrankreichUgitech1.4016€/kg1,0211,0111,0461,120Prognosen anfordern
WalzdrahtFrankreichUgitech1.4016€/kg0,9790,9691,0031,074Prognosen anfordern
Flachprod.SpanienAcerinox1.4016€/kg0,9620,9320,9580,971Prognosen anfordern
RohblockSpanienAcerinox1.4016€/kg0,9040,8740,8970,908Prognosen anfordern
Stabstahl blankSpanienAcerinox1.4016€/kg1,1021,0661,0941,107Prognosen anfordern
Stabstahl gew.SpanienAcerinox1.4016€/kg0,9870,9550,9800,992Prognosen anfordern
WalzdrahtSpanienAcerinox1.4016€/kg0,9410,9100,9340,946Prognosen anfordern
Flachprod.USAATI1.4016$/lbs0,3730,3510,3670,367Prognosen anfordern
Flachprod.USACliff1.4016$/lbs0,3360,3280,3280,328Prognosen anfordern
Flachprod.USANAS1.4016$/lbs0,3280,3060,3220,322Prognosen anfordern
Stabstahl blankUSANAS1.4016$/lbs0,3250,3030,3190,319Prognosen anfordern
Flachprod.Deutschland/EUOutokumpu1.4301€/kg2,0202,1192,1622,313Prognosen anfordern
Geschweißte RohreDeutschland/EUDiverse1.4301€/kg2,3202,4402,4902,660Prognosen anfordern
Hohlstahl Deutschland/EUMST1.4301€/kg3,3403,3803,4703,440Prognosen anfordern
Nahtlose Rohre Deutschland/EUMST1.4301€/kg3,7103,7503,8503,830Prognosen anfordern
PräzisionsbandDeutschland/EUOutokumpu1.4301€/kg2,4242,5432,5942,776Prognosen anfordern
RohblockItalienCogne1.4301€/kg2,1602,2502,2902,470Prognosen anfordern
Stabstahl blankItalienCogne1.4301€/kg2,6502,7702,8203,040Prognosen anfordern
Stabstahl gew.ItalienCogne1.4301€/kg2,3502,4602,5002,690Prognosen anfordern
WalzdrahtItalienCogne1.4301€/kg2,2502,3602,4002,580Prognosen anfordern
Flachprod.FrankreichAperam1.4301€/kg2,0602,1562,2002,350Prognosen anfordern
PräzisionsbandFrankreichAperam1.4301€/kg2,5342,6532,7062,891Prognosen anfordern
RohblockFrankreichUgitech1.4301€/kg2,1112,2262,2742,566Prognosen anfordern
Stabstahl blankFrankreichUgitech1.4301€/kg2,5912,7322,7913,150Prognosen anfordern
Stabstahl gew.FrankreichUgitech1.4301€/kg2,3032,4292,4812,799Prognosen anfordern
WalzdrahtFrankreichUgitech1.4301€/kg2,2072,3272,3782,683Prognosen anfordern
Flachprod.SpanienAcerinox1.4301€/kg2,0152,1112,1412,308Prognosen anfordern
Hohlstahl SpanienTubacex1.4301€/kg2,8702,9503,0803,260Prognosen anfordern
Nahtlose Rohre SpanienTubacex1.4301€/kg3,1603,2503,3903,590Prognosen anfordern
RohblockSpanienAcerinox1.4301€/kg2,2292,3342,3682,549Prognosen anfordern
Stabstahl blankSpanienAcerinox1.4301€/kg2,7182,8462,8873,108Prognosen anfordern
Stabstahl gew.SpanienAcerinox1.4301€/kg2,4352,5502,5872,785Prognosen anfordern
WalzdrahtSpanienAcerinox1.4301€/kg2,3222,4312,4662,655Prognosen anfordern
Flachprod.USAATI1.4301$/lbs0,9230,9670,9851,054Prognosen anfordern
Flachprod.USACliff1.4301$/lbs0,8840,9480,9491,022Prognosen anfordern
Flachprod.USANAS1.4301$/lbs0,8460,8900,9070,977Prognosen anfordern
Stabstahl blankUSANAS1.4301$/lbs0,7390,7830,8000,870Prognosen anfordern
Stabstahl langUSANAS1.4301$/lbs0,7610,8050,8220,892Prognosen anfordern
Flachprod.Deutschland/EUOutokumpu1.4310€/kg1,9462,0372,0802,225Prognosen anfordern
RohblockItalienCogne1.4310€/kg2,0702,1502,1902,360Prognosen anfordern
Stabstahl blankItalienCogne1.4310€/kg2,5402,6502,6902,900Prognosen anfordern
Stabstahl gew.ItalienCogne1.4310€/kg2,2502,3502,3902,570Prognosen anfordern
WalzdrahtItalienCogne1.4310€/kg2,1602,2502,2902,460Prognosen anfordern
RohblockFrankreichUgitech1.4310€/kg1,9982,1022,1482,419Prognosen anfordern
Stabstahl blankFrankreichUgitech1.4310€/kg2,4522,5802,6362,969Prognosen anfordern
Stabstahl gew.FrankreichUgitech1.4310€/kg2,1792,2932,3442,640Prognosen anfordern
WalzdrahtFrankreichUgitech1.4310€/kg2,0892,1982,2462,529Prognosen anfordern
RohblockSpanienAcerinox1.4310€/kg2,2292,3342,3682,549Prognosen anfordern
Stabstahl blankSpanienAcerinox1.4310€/kg2,7182,8462,8873,108Prognosen anfordern
Stabstahl gew.SpanienAcerinox1.4310€/kg2,4352,5502,5872,785Prognosen anfordern
WalzdrahtSpanienAcerinox1.4310€/kg2,3222,4312,4662,655Prognosen anfordern
Flachprod.USAATI1.4310$/lbs0,7690,7960,8110,863Prognosen anfordern
Flachprod.USACliff1.4310$/lbs0,7600,8080,8090,868Prognosen anfordern
Flachprod.USANAS1.4310$/lbs0,7480,7810,7980,855Prognosen anfordern
Stabstahl blankUSANAS1.4310$/lbs0,7390,7830,8000,870Prognosen anfordern
Flachprod.Deutschland/EUOutokumpu1.4404€/kg3,3023,4663,5003,754Prognosen anfordern
Geschweißte RohreDeutschland/EUDiverse1.4404€/kg3,8003,9904,0304,320Prognosen anfordern
Hohlstahl Deutschland/EUMST1.4404€/kg4,8404,9305,0105,020Prognosen anfordern
Nahtlose Rohre Deutschland/EUMST1.4404€/kg5,3705,4705,5705,570Prognosen anfordern
PräzisionsbandDeutschland/EUOutokumpu1.4404€/kg3,9624,1594,2004,505Prognosen anfordern
RohblockItalienCogne1.4404€/kg3,4803,6403,6803,970Prognosen anfordern
Stabstahl blankItalienCogne1.4404€/kg4,2704,4704,5204,870Prognosen anfordern
Stabstahl gew.ItalienCogne1.4404€/kg3,7903,9704,0104,330Prognosen anfordern
WalzdrahtItalienCogne1.4404€/kg3,6303,8103,8404,150Prognosen anfordern
Flachprod.FrankreichAperam1.4404€/kg3,3643,5123,5583,792Prognosen anfordern
PräzisionsbandFrankreichAperam1.4404€/kg4,1384,3214,3764,664Prognosen anfordern
Flachprod.SpanienAcerinox1.4404€/kg3,3043,4603,4593,738Prognosen anfordern
Hohlstahl SpanienTubacex1.4404€/kg4,4304,5404,6804,890Prognosen anfordern
Nahtlose Rohre SpanienTubacex1.4404€/kg4,8805,0005,1505,390Prognosen anfordern
RohblockSpanienAcerinox1.4404€/kg3,5483,7183,7084,007Prognosen anfordern
Stabstahl blankSpanienAcerinox1.4404€/kg4,3274,5334,5224,887Prognosen anfordern
Stabstahl gew.SpanienAcerinox1.4404€/kg3,8774,0624,0514,378Prognosen anfordern
WalzdrahtSpanienAcerinox1.4404€/kg3,6963,8723,8634,174Prognosen anfordern
Flachprod.USAATI1.4404$/lbs1,4281,5031,5071,631Prognosen anfordern
Flachprod.USACliff1.4404$/lbs1,3501,4391,4271,552Prognosen anfordern
Flachprod.USANAS1.4404$/lbs1,3421,4171,4211,545Prognosen anfordern
Stabstahl blankUSANAS1.4404$/lbs1,1731,2481,2531,377Prognosen anfordern
Stabstahl langUSANAS1.4404$/lbs1,2291,3071,3121,441Prognosen anfordern
Flachprod.Deutschland/EUOutokumpu1.4571€/kg3,3453,5143,5483,808Prognosen anfordern
Geschweißte RohreDeutschland/EUDiverse1.4571€/kg3,8504,0404,0804,380Prognosen anfordern
Hohlstahl Deutschland/EUMST1.4571€/kg4,8404,9305,0105,020Prognosen anfordern
Nahtlose Rohre Deutschland/EUMST1.4571€/kg5,3705,4705,5705,570Prognosen anfordern
PräzisionsbandDeutschland/EUOutokumpu1.4571€/kg4,0144,2174,2584,570Prognosen anfordern
RohblockItalienCogne1.4571€/kg3,5003,6603,7003,990Prognosen anfordern
Stabstahl blankItalienCogne1.4571€/kg4,2904,5004,5404,900Prognosen anfordern
Stabstahl gew.ItalienCogne1.4571€/kg3,8103,9904,0304,350Prognosen anfordern
WalzdrahtItalienCogne1.4571€/kg3,6603,8303,8604,170Prognosen anfordern
Flachprod.FrankreichAperam1.4571€/kg3,4163,5713,6183,858Prognosen anfordern
PräzisionsbandFrankreichAperam1.4571€/kg4,2024,3944,4504,745Prognosen anfordern
RohblockFrankreichUgitech1.4571€/kg3,4253,6083,6554,143Prognosen anfordern
Stabstahl blankFrankreichUgitech1.4571€/kg4,2034,4284,4865,085Prognosen anfordern
Stabstahl gew.FrankreichUgitech1.4571€/kg3,7363,9363,9874,520Prognosen anfordern
WalzdrahtFrankreichUgitech1.4571€/kg3,5803,7723,8214,332Prognosen anfordern
Flachprod.SpanienAcerinox1.4571€/kg3,3713,5333,5593,849Prognosen anfordern
Hohlstahl SpanienTubacex1.4571€/kg4,4304,5404,6804,890Prognosen anfordern
Nahtlose Rohre SpanienTubacex1.4571€/kg4,8805,0005,1505,390Prognosen anfordern
RohblockSpanienAcerinox1.4571€/kg3,7103,8913,8814,199Prognosen anfordern
Stabstahl blankSpanienAcerinox1.4571€/kg4,5254,7454,7335,120Prognosen anfordern
Stabstahl gew.SpanienAcerinox1.4571€/kg4,0544,2524,2414,588Prognosen anfordern
WalzdrahtSpanienAcerinox1.4571€/kg3,8654,0544,0434,374Prognosen anfordern
Flachprod.USAATI1.4571$/lbs1,4661,5461,5501,679Prognosen anfordern
Flachprod.USACliff1.4571$/lbs1,4021,4991,4871,618Prognosen anfordern
Flachprod.USANAS1.4571$/lbs1,3451,4201,4241,549Prognosen anfordern

Die offiziellen Legierungszuschläge von DEW (D), BGH (D) und AST (I) dürfen wir leider aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen.
Selbstverständlich erhalten Sie aber fundierte Legierungszuschlagsprognosen auch für fast alle Werkstoffe dieser Hersteller.

Erhalten Sie 6 Wochen kostenlos & unverbindlich zielsichere Prognosen für den Legierungszuschlag

Jetzt 6-Wochen-Gratis-Prognosen testen

Weitere Legierungs­zu­schläge

1.4301 ist die erste kommerzielle nichtrostende Stahlsorte und mit einem Produktionsanteil von 33 % die am häufigsten eingesetzte. Es ist ein austenitischer, säurebeständiger 18/10 Cr-Ni-Stahl. Der Stahl ist einer der wenigen Werkstoffe, die für Tiefsttemperaturanwendungen bis nahe zum absoluten Nullpunkt geeignet sind. Er wir umgangssprachlich auch als V2A (Versuchsschmelze 2 Austenit) bezeichnet.

Verwendung: Der Stahl ist gegen Wasser, Wasserdampf, Luftfeuchtigkeit, Speisesäuren sowie schwache organische und anorganische Säuren beständig und hat sehr vielfältige Verwendungsmöglichkeiten.

Mehr erfahren

Ein ferritischer, 17-prozentiger Chromstahl mit guter Korrosionsbeständigkeit, dessen Anteil an der Produktion von nichtrostenden Stählen bei ca. 16–18 % liegt. Wegen des fehlenden Nickelanteils ist dieser Werkstoff nicht so korrosionsbeständig wie 1.4301, hat aber dadurch einen deutlich niedrigeren Legierungszuschlag und damit niedrigere Kosten.

Verwendung: Der hohe Chromgehalt verleiht dem Stahl eine gute Beständigkeit gegen Wasser, Wasserdampf, Luftfeuchtigkeit sowie schwache Säuren und Laugen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig

Mehr erfahren

1.4310 wird häufig für korrosionsbeständige Teile eingesetzt. Die Festigkeit für Normteile wie Tellerfedern wird beim 1.4310 durch Kaltwalzen erzielt. 

Verwendungsgebiete: Lebensmittelindustrie und chemische Industrie, sowie als Federstahl in allen Branchen.

Mehr erfahren

1.4404 ist ein austenitischer, rostfreier Stahl. Aufgrund des niedrigeren Kohlenstoffgehalts leichter spanend zu bearbeiten als der ansonsten gleichwertige Edelstahl 1.4401. Aufgrund seines Molybdänanteils ist der Legierungszuschlag von 1.4404 deutlich höher als der Standardwerkstoff 1.4301.

Verwendung: Mechanische Komponenten mit erhöhten Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit, besonders in chloridhaltigen Medien und für Wasserstoff.

Mehr erfahren

1.4571 ist ein gut schweißbar Werkstoff und erfordert im Allgemeinen keine Wärmebehandlung nach dem Schweißen. Er ist der ideale Werkstoff, wenn Festigkeiten bei hohen Temperaturen gefordert werden. Durch seine Anteile von Cr, Ni, Mo und Ti ist sein Legierungszuschlag und damit die Kosten recht hoch.

Verwendung: Die erhöhte Beständigkeit gegen Korrosion und Lochfraß prädestiniert diese Stähle für den Einsatz vor allem auf dem weiten Gebiet des chem. Apparatebaus. Es wird auch vermehrt in der Abgastechnik und Abwasseraufbereitung verwendet.

Mehr erfahren

Was ist der Legierungszuschlag und wie wird er berechnet?

Definition

Der Legierungszuschlag (LZ) ist ein Aufpreis, der entsprechend den Kursen der Legierungselemente berechnet wird und um den sich der Grundpreis für nichtrostenden Edelstahl erhöht.

Wie wird der Legierungs­zuschlag bei Edelstahl berechnet?

Die Berechnung des Legierungszuschlages wird nun Schritt für Schritt beschrieben:
1. Festlegung der Preisbasis der Legierungsbestandteile, die für den Legierungszuschlag verwendet werden.
Üblicherweise werden nur die Hauptbestandteile des entsprechenden Werkstoffes berücksichtigt. Dies sind bei Standard-RSH-Stählen Ferro-Chrom, Nickel, Molybdän und Schrott. Weitere Legierungsbestandteile wie z.B. Kupfer, Titan oder Niob können aber bei entsprechendem Anteil durchaus auch Berücksichtigung finden.

Seit Neuestem wird bei einigen Herstellern aufgrund der enorm gestiegenen Energiekosten ein Energiekosten-Zuschlag berechnet. Dieser wird entweder wie ein Basiswert in den Legierungszuschlag eingerechnet oder separat erhoben.

Die für die Preisfindung zugrundeliegenden Rohstoffpreise sind herstellerabhängig.

Der Zeitraum für die Berechnung der jeweiligen Preisbasis ist meist ein Monat, jeweils berechnet vom 21. des Vor-Vormonats bis zum 20. des Vormonats, zu dem der Legierungszuschlag gilt.

Beispiel:
Hohlstahl bildet z.Zt. noch die Ausnahme, der Legierungszuschlag wird dort zwei Monate im Voraus berechnet, z.T. auch vom 1. des drittletzten Monats bis zum Ende des Vor-Vor-Monats.
Alle Preisbasiswerte des Legierungszuschlags werden zunächst in Dollar gerechnet.
2. Abzug eines Referenzwertes von den ermittelten aktuellen Legierungspreisen.
Von den jeweiligen aktuellen Preisdurchschnitten der Legierungsbestandteile wird ein Referenzwert abgezogen. Da der Legierungszuschlag historisch begründet ein Differenzzuschlag zu einem Standardprodukt zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit ist (Näheres unten unter „Ein Bogen zurück zur Historie“), werden nun die jeweilige Referenzwerte der Legierungen von den jeweils ermittelten Preisen abgezogen. Diese Referenzwerte sind die Basispreise der Legierungsbestandteile zu einem definierten Datum in der Vergangenheit. D.h. der Legierungszuschlag an dem Referenztag X in der Vergangenheit hatte den Wert 0. Die Referenzwerte werden nicht veröffentlicht und sind somit nicht bekannt.
3. Umrechnung in die Zielwährung
Es werden nun die erhaltenen Durschnitts-Basiswerte nach dem Abzug der Referenzwerte in die Zielwährung, z.B. Euro, umgerechnet.
4. Multiplikation der berechneten Basiswerte mit dem Anteil der Legierung an dem Werkstoff und Aufsummierung
Um den Legierungszuschlag zu berechnen, muss nun nur noch der Anteil der jeweiligen Legierung mit dem berechneten Legierungspreis multipliziert und die Bestandteile aufsummiert werden.

Beispiel für Chromanteil:
5. Berechnung des Legierungszuschlags für verschiedene Produktgruppen
Der Legierungszuschlag wird nicht für alle Produktgruppen komplett, wie oben beschrieben, berechnet. Die Hersteller passen die unterschiedlichen Produktionstiefen und den damit anfallenden Mehrschrott des Legierungszuschlags von anderen Produktgruppen durch Anpassungsfaktoren an. So wird z.B. bei geschweißten Rohren, die aus Flachstahl hergestellt werden, aufgrund des zusätzlichen Arbeitsganges des Zuschneidens und Schweißens z.Zt 15% auf den Flachprodukte-Legierungszuschlags aufgeschlagen. Die Anpassungsfaktoren sind in der Regel abhängig von der Verarbeitungstiefe des Produktes.
Übliche Produktgruppen mit Anpassungsfaktoren sind neben geschweißten Rohren z.B. nahtlose Rohre, Walzdraht, Barren/Knüppel, Präzisionsstahl.
Bemerkungen
Sind die Referenzwerte einer Legierung höher als ihr Durchschnittswert, so ist ihr Anteil am Legierungszuschlag null, d.h. es gibt keine negativen Legierungszuschläge.

Da der Legierungszuschlag ein Preisbestandteil ist, obliegt er der Kontrolle der Kartellbehörden, die in diesem Zusammenhang eine Absprache über die Legierungszuschläge verbietet und damit einer Vereinheitlichung der Legierungszuschläge entgegenwirkt.

Auch wenn viele sich einen einheitlichen, nachvollziehbaren Legierungszuschlag wünschen, erwarten wir daher in Zukunft eher eine Erhöhung der Anzahl der Hersteller-Legierungszuschläge, die den Preisvergleich erschweren werden.

Sie können sich aber darauf verlassen, dass wir von LZ-prognose.de auch weiterhin alle Prognosen der gängigen Hersteller-Legierungszuschläge anbieten werden.

Möchten Sie noch etwas über die Historie und Entstehung des Legierungszuschlags wissen?
Dann lesen Sie bitte den Artikel, den wir weiter unten für Sie bereitgestellt haben.

Kann man nun den Legierungs­zuschlag von Edelstahl selbst berechnen?

Im Prinzip ja, zumindest annähernd.

Wie aufwendig ist das?

Sehr aufwendig!
Man muss die individuellen und unbekannten Komponenten der jeweiligen Hersteller, wie z.B. Referenzwerte, Rohstoffpreis-Basis und seltener auch die Gewichtung der Legierungen möglichst genau ermitteln. Das erfordert langjährige Erfahrung und Hintergrundwissen.

Gibt es zuverlässige Prognosen der Edelstahl Legierungs­zuschläge?


Zum Glück, ja. 

LZ-prognose.de hat dieses Wissen eingebracht und kann die Berechnung der Legierungszuschläge für alle großen Hersteller in Europa und Nordamerika mit hohem Aufwand sehr genau rekonstruieren.

Damit sind wir in der Lage, mithilfe unserer Rohstoff-Expertise sehr genaue Prognosen der Legierungsbestandteile und damit des Gesamtlegierungszuschlages jedes Werkstoffes (z.Zt über 2.000 Einzelprognosen) individuell zu erstellen.

Unsere zielsichere Genauigkeit setzt dabei Maßstäbe: Sie liegt über 97% 4 Wochen vor Veröffentlichung der Legierungszuschläge.
Eine grafische Auswertung der letzten 2 Jahre und nähere Einzelheiten finden Sie unter Genauigkeit.

Erhalten Sie 6 Wochen kostenlos & unverbindlich zielsichere Prognosen für den Legierungszuschlag

Jetzt 6-Wochen-Gratis-Prognosen testen

Wissen Sie eigentlich, warum es Legierungs­zuschläge gibt und wer sie bei Edelstahl fest­legt?

Ein Bogen zurück zur Historie

Alle Edelstähle haben einen hohen Anteil an hochwertigen Legierungsbestandteilen wie z.B. Chrom, Nickel und Molybdän, die im Vergleich zum Grundwerkstoff Stahl einen hohen Preis haben. 

Diese Legierungsbestandteile waren zwar aus heutiger Sicht damals sehr billig und wenig volatil, hatten aber bereits 1988 dazu geführt, dass die damals üblichen Gesamtpreise für Edelstahlprodukte häufig während des Jahres angepasst werden mussten. Um diese immer neuen Preisvereinbarungen zu verhindern, haben einige Hersteller einen zweiten, nur von den Legierungsbestandteilen abhängigen Preisbestandteil gebildet. 

Dieser sollte die Preisveränderungen der Legierungsbestandteile in Bezug zu einem Basisprodukt zum Zeitpunkt des Beginns der Berechnung beinhalten. Es wurde daraufhin die oben beschriebene Berechnungsmethode entwickelt, wobei die damaligen Referenzwerte den zu Beginn der Berechnung bestehenden Legierungskursen entsprachen. Damit verstand man den Legierungszuschlag als monatliche Korrektur des Basisproduktes aufgrund von Veränderungen der Kurse der Legierungsbestandteile. 
Man konnte so den Basispreis einmal festlegen und einigte sich auf den Legierungszuschlag als variable Komponente des Gesamtpreises, die die Kursschwankungen der einzelnen Legierungen auffangen sollte. Somit waren Nachverhandlungen während der vereinbarten Gültigkeitsdauer der Preise nicht mehr notwendig.

Zunächst war ein Berechnungszeitraum von zurückliegenden 3 Monaten benutzt worden, der eine gute Glättung und damit keine großen Sprünge des Legierungszuschlags versprach. 


Doch dann begann Nickel, einer der wichtigsten Legierungsbestandteile, zu einem begehrten Spekulationsobjekt an der LME (London Metal Exchange) zu werden und die Kurse fingen an, irrationale Verläufe anzunehmen. Der Nickelkurs, der zwischen 1994 und 2003 zwischen 4000 und 10.000 $/t vergleichsweise langsam pendelte, entwickelte von November 2005 (Kurs: 12.000 $/t) eine Dynamik, die im historischen Höchstkurs von 50.000 $/t nur 1 ½ Jahre später im Mai 2007 gipfelte, dann jäh in nur 1 ½ Jahren auf 10.000 $/t (November 2008) abstürzte. Diese Dynamik war mit einem Berechnungszeitraum von 3 zurückliegenden Monaten für die Hersteller nicht mehr tragbar. 


Daher wurde der Berechnungszeitraum auf 2 Monate und zuletzt auf einen Monat zurückliegend festgelegt. Lediglich die Hersteller von Hohlstahl und nahtlosen Rohren haben den Berechnungszeitraum bei zwei zurückliegenden Monaten belassen.

Erhalten Sie 6 Wochen kostenlos & unverbindlich zielsichere Prognosen für den Legierungszuschlag

Jetzt 6-Wochen-Gratis-Prognosen testen

FAQs

Fragen rund um den Legierungszuschlag

Warum variieren Legierungszuschläge zwischen verschiedenen Lieferanten?

Jeder Hersteller hat eine eigene LZ-Berechnungsmethode mit eigenen Parametern und Referenzwerten. Da der LZ ein Preisbestandteil ist, dürfen die Hersteller ihre Parameter nicht untereinander angleichen, da das als Preisabsprache angesehen würde und von den Kartellbehörden verboten ist. Auch manche Händler verändern die original Hersteller-Legierungszuschläge ein wenig, um kartellrechtliche Probleme zu umgehen.

Was sind die wirtschaftlichen Vorteile für Unternehmen im Zusammenhang mit Legierungszuschlägen?

Einige Beispiele:
1. Durch ein Verschieben des Edelstahleinkaufs auf den nächsten Monat, wenn der LZ vermutlich sinken wird, können die Kosten minimiert werden. Durch unsere zuverlässigen Prognosen konnten in der Vergangenheit im Durchschnitt zwischen 30 – 100 € / t Edelstahl (1.4301 Flachprod. OTK) eingespart werden. (Siehe Anwendungsbeispiel).
2. Die Hintergründe und Trends der Legierungszuschläge sind wichtige Informationen im Verkauf bei Preisverhandlungen mit Kunden.
3. Bei der mittel- bis langfristigen Einkaufsplanung und Budgetierung können längerfristige Trends des LZs berücksichtigt werden.

Können Legierungszuschläge vorhergesagt werden?

Ja, das ist zum Glück möglich.
LZ-prognose.de hat die Berechnungsmethodik mit viel Aufwand rekursiv bestimmt. Mit unseren fundierten Rohstoffprognose können wir werkstoffspezifisch Prognosen des Legierungszuschlags sehr genau berechnen. Und dies mit einer durchschnittlichen Genauigkeit von 97% bereits am 1. des Vormonats.

Wie beeinflussen Marktschwankungen den Legierungszuschlag?

Die Einflüsse auf den Legierungszuschlag sind sehr vielfältig. Da Rohstoffe meist an der Börse gehandelt werden und sich Angebot und Nachfrage schnell ändern können, sind sie dadurch sehr volatil. Da wir alle Rohstoffpreise bei jeder Legierungszuschlagsprognose individuell einrechnen, erkennen Sie als Kunde den Einfluss einer Marktschwankung sofort wertmäßig beim Legierungszuschlag. Wenn z.B. Nickel aufgrund eines Börsenereignisses um 20% steigt oder fällt, berechnen wir spezifisch den daraus entstehenden LZ für jeden Werkstoff.

Welche Auswirkungen haben internationale Handelspolitiken auf Legierungszuschläge?

Auch internationale Handelspolitiken wie Exportbeschränkungen (Beispiel Indonesien für Nickel) wirken sich auf die Rohstoffpreise und damit auch auf den Legierungszuschlag aus. Ein anderes Beispiel sind die Sanktionen während des Ukraine Krieges, die zu deutlichen Verteuerungen bei Nickel geführt haben.

Gibt es branchenspezifische Unterschiede bei Legierungszuschlägen?

Ja. Die Legierungszuschläge haben je nach Produktionstiefe einen höheren Schrottanteil und damit einen höheren Rohstoffanteil, welches den Legierungszuschlag beeinflusst.
Einige Produktgruppen, wie zum Beispiel Präzisionsstahl oder geschweißte Rohre, haben einen prozentualen Aufschlag auf den Standardlegierungszuschlag, andere Produktgruppen, wie z.B. Stabstahl, werden mit eigenen Parametern separat berechnet.

Welche Möglichkeiten gibt es, um Legierungszuschläge selbst zu bestimmen?

Für jedermann zugänglich sind der Nickelkurs und der €/$-Umrechnungskurs. Alle anderen Kurse wie Molybdän, Schrott, Chrom usw. sind nur schwer frei verfügbar im Internet zu finden und bedürfen in der Regel der Nutzung eines teuren Rohstoffdienstes. Zudem ist die Wahl der richtigen Rohstoffbörse und Kurs wichtig. Außerdem muss die unbekannte Berechnungsformel incl. Parametern mit großem Aufwand rekursiv bestimmt werden.
Dieses Know How stellt Ihnen LZ-prognose.de für ein geringes Entgelt zur Verfügung.

Eine Auswahl aktueller Her­steller von RSH Edel­stählen mit eigenen Legierungs­zuschlägen

Deutschland und EU
Outokumpu: Flachprodukte Deutschland und EU und Präzisionsband. Outokumpu Legierungszuschläge

Deutsche Edelstahlwerke:
Langprodukte (Rohblock, Halbzeug, Stabstahl u. walzgeschält, Walzdraht, Blankstahl/Blankdraht). Die Legierungszuschläge werden nur an Kunden mitgeteilt.

Mannesmann Stainless Tubes GmbH (MST):
Hohlstahl und nahtlose Rohre. Die Legierungszuschläge werden nur an Kunden und Interessenten direkt mitgeteilt.
Italien
Acciai Speciali Terni: Flachprodukte. Die Legierungszuschläge werden nur an Kunden mitgeteilt.

Cogne Acciai Speciali S.p.A.:
Langprodukte (Knüppel, Rohblock, Stabstahl gewalzt und blank, Draht). Legierungszuschläge Cogne Acciai Speciali S.p.A.
Frankreich

Aperam Stainless Europe: Flachprodukte, Präzisionsband. Legierungszuschläge Aperam Stainless Europe

Ugitech SA: Langprodukte (Halbzeug, Stabstahl gewalzt und blank, Draht). Legierungszuschläge Ugitech SA

Spanien
Acerinox: Flachprodukte, Langprodukte (Stabstahl gewalzt und blank, Walzdraht). Legierungszuschläge  Acerinox Flachprod.,  Acerinox Stabstahl
 
TUBACEX S.A.: warm- und kaltgewalzter Hohlstahl. Legierungszuschläge TUBACEX S.A.
Skandinavien
Alleima: Stabstahl und Hohlstahl sowie Flachprodukte in Speziallegierungen. Legierungszuschläge von Alleima
Nordamerika
ATI: Flachprodukte. Legierungszuschläge ATI
 
Cliffs: Flachprodukte. Legierungszuschläge Cliffs
 
North American Stainless (NAS): Flachprodukte, Langprodukte (Stabstahl gewalzt und blank, Walzdraht) . Legierungszuschläge NAS
 
Outokumpu USA: Flachprodukte, Langprodukte (Walzdraht, Stangen) und Präzisionsband. Legierungszuschläge Outokumpu USA
Da der Legierungszuschlag ein Preisbestandteil ist, obliegt er der Kontrolle der Kartellbehörden, die in diesem Zusammenhang eine Absprache der Legierungszuschläge verbietet und damit einer Vereinheitlichung der Legierungszuschläge entgegen wirkt. 


Wir erwarten daher in Zukunft eine Erhöhung der Anzahl der Hersteller-Legierungszuschläge. 

Sie können sich aber darauf verlassen, dass wir von LZ-prognose.de auch weiterhin alle Prognosen der gängigen Hersteller-Legierungszuschläge anbieten werden.
pencil